Gerne führe ich auch immer wieder Workshops durch. Gerade für Schulen sowie Kinder- und Jugendfreizeiten ist dieser Punkt immer sehr beliebt.

Bei meinen Workshops biete ich verschiedene Gruppen an:

                  Tellerdrehen
                  Jonglage
                  Zauberei
                  Ballonmodellieren

Die Gruppe Jonglage kann auch noch unterteilt werden in Untergruppen jeweils für Bälle, Keulen, Ringe, Tücher, Diabolo.

Die Kinder und Jugendlichen können hier nach Herzenslust ausprobieren was ihnen gefällt oder bereits vorhandene Erfahrungen vertiefen.

Die Dauer der Workshops beginnt bei ein paar Stunden bis hin zu mehrtägigen Dauereinsätzen, je nachdem was vom Veranstalter gewünscht wird.

Bei mehrtägigen Einsätzen enden die Workshops meistens in einer Vorstellung. Mein eigenes Programm ist hier jedoch nicht das Wichtigste, vielmehr stehen die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt die in dieser Vorstellung zeigen können was sie in den vergangenen Tagen gelernt haben.

Grundsätzlich finden Workshops in jeder Gruppengröße statt. Wichtig ist jedoch im Vorfeld die Anzahl der Teilnehmer zu klären. Denn von der Anzahl hängt ab mit wie vielen Personen ich die Workshops durchführen muß. Bei kleineren Gruppen (bis ca. 70 Kinder) führe ich die Workshops mit meiner Partnerin durch; bei größeren Gruppen muß ich noch weitere Gruppenleiter mitbringen. Ab 150 Kinder benötige ich beispielsweise bereits zwei zusätzliche Gruppenleiter (insgesamt also vier Personen). Da ich aber bereits seit 1994 als "KLINKI" - der Clown durch die Lande ziehe ist das natürlich kein Problem - es muß lediglich im Vorfeld abgeklärt werden.

Eigene Ideen und Vorstellungen von Veranstaltern können auch fast immer in die Workshops integriert werden.

Workshops die nur ein paar Stunden dauern sind immer etwas problematisch da es ja mein Ziel ist den Kindern und Jugendlichen tatsächlich etwas zu vermitteln. Das ist bei ganz kurzen Workshops mehr als schwierig sofern keine Vorkenntnisse vorhanden sind. Bei mehrtägiggen Aktionen ist der Erfolg schon fast garantiert.

Immer wieder wird natürlich die Frage nach den Kosten gestellt, die aber nicht mit einem Betrag zu beantworten ist. Ich  muß für jede Anfrage ein konkretes, individuelles Angebot unterbreiten. Denn die Gage ist abhängig von der Dauer der Workshops, der Anzahl an benötigten Personen, der Entfernung, etc.

Grundsätzlich vertrete ich die Ansicht das derartige Aktionen auch bezahlbar sein und bleiben müssen. Daher gibt es bei mir auch keine Phantasiepreise die mir immer wieder von Veranstaltern zugetragen werden. Gerne können wir auch in einem persönlichen Gespräche die Grenzen ausloten was einerseits an Etat vorhanden ist und was andererseits meinerseits machbar ist. Bei einer ehrlichen Zusammenarbeit werden wir sicherlich schnell einen gemeinsamen Nenner finden.