Weihnachtsmarkt in 55450 Gemünden (Hunsrück)

 

Alle Jahre wieder gibt es am 3. Advent (nur am Sonntag) einen Weihnachtsmarkt in Gemünden im Hunsrück. Sie lesen richtig – ich berichte nicht über die großen und bekannten Weihnachtsmärkte, sondern über einen Geheimtipp und einen der familienfreundlichsten, mir bekannten, Weihnachtsmärkte.

Bereits zum dritten Mal ging in diesem Jahr meine Reise nach Gemünden im Hunsrück und abermals war ich fasziniert von diesem Weihnachtsmarkt.  Bei hervorragendem – eigentlich zu warmem – Wetter kamen die Besucher wieder in Massen. In Gemünden und Umland weiß man eben was man an seinem Weihnachtsmarkt hat.

Für mich als Künstler fing die Faszination schon wieder bei der perfekten Organisation durch die Ortsgemeinde Gemünden an. Weiterhin fiel die Freundlichkeit ALLER Händler auf und dieses Kompliment kann ich auch an das Publikum weitergeben.

Der Weihnachtsmarkt schlängelte sich urgemütlich durch den malerischen Ortskern von Gemünden. Familien- und Kinderfreundlichkeit wird hier ganz groß geschrieben! Das Angebot an Speisen war erneut umfangreich,  qualitativ hervorragend und obendrein zu sehr familienfreundlichen Preisen. Hier brauchte man wirklich nicht auf jeden Euro zu achten – und das bei kulinarischen Genüssen für jeden Geschmack, die man noch lange nicht überall vorfinden kann. Wer noch auf der Suche nach einem Geschenk war wurde natürlich ebenfalls fündig.

Der Nikolaus im vollen Ornat besuchte den Weihnachtsmarkt und verteilte Süßigkeiten an die zahlreichen Kinder und wer wollte konnte sich mit dem Nikolaus an einem liebevoll dekorierten großen Schlitten fotografieren lassen. Eine ganz tolle Idee, die sehr gut angenommen wurde.

Bei mir gab es den ganzen Tag – ohne Pause – Luftballontiere, es wurde jonglierte und jeder konnte sich als Tellerdreher versuchen. Nach Einbruch den Dunkelheit jonglierte ich noch mit leuchtenden und blinkenden Requisiten was ein ganz tolle Atmosphäre zauberte.

Weihnachtliche Live-Musik rundete diesen schönen Weihnachtsmarkt ab. Auch hier ging man teilweise neue Wege. Weihnachtsmusik ist ja schön und gut, Jingle Bells auch – man stelle sich nun aber vor, Jingle Bells live auf Alphörnern – es war schon fast eine kleine Sensation. Kaum jemand konnte sich vorstellen, was man auf einem Alphorn alles so spielen kann – ein echtes Erlebnis!

Wer einen etwas kleineren (wirklich klein ist der Weihnachtsmarkt in Gemünden nämlich nicht) und gemütlichen Weihnachtsmarkt fernab jeglicher Hektik und Feiertagsstress sucht, dem kann ich Gemünden nur empfehlen.

Gleisweiler in der Pfalz, Kerwe, "Wein und Kunst",
05. - 08.08.2011

 

Vom 05.08.bis 08.08.2011 fand in Gleisweiler in der Pfalz wieder die traditionelle Kerwe „Wein und Kunst“ im Pfälzischen Nizza statt. Immer am Sonntag bin ich seit nunmehr 12 Jahren für die Kinder zuständig. Um 15:00 Uhr gab es auch in diesem Jahr eine große Vorstellung auf dem Reitschulplatz.Mein Kinder-Mitmach-Programm findet dort immer sehr großen Anklang.

Wer eine übliche Kirmes mit Großfahrgeschäften und Festzelt sucht ist hier sicherlich fehl am Platz. In Gleisweiler gibt es ein nostalgisches Kinderkarussell, einen Schießwagen, Süßwaren und eben KLINKI – der Clown. 

Das ist aber nicht alles – die Höfe der Weingüter öffnen alle und bieten sehr viel Interessantes. So gibt es Ausstellungen, Bildhauer, Maler, natürlich typisch Pfälzische Speisen und vielerorts auch Live-Musik. Durch die vielen geöffneten Höfe hat sich das Fest zu einer erstaunlichen Größe entwickelt, zieht es sich doch durch den ganzen Ort.  Ein ruhiges und beschauliches Fest für die ganze Familie fernab jeglicher Hektik. Der Name Wein und Kunst ist wirklich sehr zutreffend.

Der Beiname „Pfälzische Nizza“ rührt übrigens vom Klima in Gleisweiler her. Die Natur hat hier sehr viel zu bieten und – es ist ganz bestimmt kein Witz – hier wachsen Feigen und Zitronen. Der staatlich anerkannte Erholungsort ist bekannt für sein mildes Klima und seine südländisch geprägte Vegetation.

19. Pelerinenfest, Wuppertal

 

Ganz kurzfristig bekam ich eine Anfrage für den 11.07.2010 auf dem 19. Pelerinenfest in Wuppertal aufzutreten. Da ich frei war ging es am Sonntag in das von mir 192,5 km entfernte Wuppertal.

Das Pelerinenfest ist ein kleines Stadtteilfest in Wuppertal, welches in diesem Jahr bereits zum 19. Mal stattfand. Die Hitze machte zwar allen zu schaffen - aber der Frankenplatz (wo das Fest stattfand) lag Dank großer Bäume komplett im Schatten und so war es von der Temperatur her schon wieder erträglicher.

Der Arbeitskreis Pelerinenviertel hat hier ein tolles Nachbarschaftsfest mit einem prima Konzept entwickelt. Auf einer großen Bühne finden verschiedene Darbietungen statt und um die Bühne herum ist mit diversen Zelten bestens für das leibliche Wohl gesorgt - und das zu sehr günstigen Preisen, die man heutzutage kaum noch irgendwo findet.

Am Samstag (wo ich noch nicht da war) wurde das Fest eröffnet, abends das Fußballspiel verfolgt und ein sehr ansprechendes Bühnenprogramm präsentiert wie mir von vielen Besuchern stets versichert wurde. Der Sonntag begann um 11:00 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst. Ab 12:00 Uhr öffneten dann die Zelte und man konnte ich alle Ruhe ausgiebig zu Mittag essen.

Um 13:00 Uhr ging es dann bei mir los. Zunächst gab es meine Luftballontiere für die Kinder bevor es dann um 15:00 Uhr mit meiner Vorstellung losging. Auf der Bühne hatte ich mein komplettes Familien-Mitmach-Programm aufgebaut. Bei extrem heißen Temperaturen fühlte ich mich wie in einer Sauna aber die Vorstellung lief super. Mein Publikum bestand aus allen nur erdenklichen Altersgruppen angefangen beim Krabbelalter bis ins Rentenalter und mitgemacht haben auch alle. Es war ein Publikum wie man es sich als Künstler nur wünschen kann. Nach meiner Vorstellung gab es dann um 16:00 Uhr noch eine Karaoke-Show auf der Bühne bevor das Fest dann um 17:00 Uhr offiziell beendet wurde.

2011 gibt es das 20. Pelerinenfest - und wer weiß - vielleicht bin ich ja auch wieder dabei. Wer hier ein Riesenfest erwartet mit tausenden von Menschen der ist sicherlich fehl am Platz. Aber wer ein kleines Fest mit Superpreisen in einem sehr familiären Rahmen liebt, der wird gerne immer wieder kommen. Bei diesem Fest kamen die Besucher um Spaß zu haben und das gelang in Perfektion! Hier hat vom Anfang bis zum Ende einfach alles gestimmt - ein Fest wo die Welt noch in Ordnung ist !!

Darmstädter Frühjahrsmesse

 

Wie schon im Vorjahr - so war ich auch in diesem Jahr wieder an fünf Tagen auf der Darmstädter Frühjahrsmesse unterwegs.

 

Anders als auf vielen Festplätzen, versucht der Darmstädter Schaustellerverband immer wieder sehr erfolgreich mit Super-Aktionen die Attraktivität des Festplatzes zu steigern. So gibt es verschiedene Musik- und Spielmannszüge, die über den ganzen Festplatz wandern. Besonders hervorzuheben wäre hier die Dudelsack-Kapelle, die am Sonntag sehr lange über den Festplatz marschierte. Am Wochenende zuvor war es eine ganze Trommelgruppe die über den Festplatz marschierte und auch auf dem Riesenrad musizierender Weise anzutreffen war.

 

Am Donnerstag gab es erstmals den "Romantischen Abend". Manch einer kann sich darunter vielleicht nicht viel vorstellen: Ziel war es einen Festplatz zu präsentieren fernab von der üblichen Hektik und lauten Musik - eben für Verliebte die ganz romantisch über den Festplatz bummeln wollen. Das Ergebnis war super. Die Musik wurde extrem gedämpft, ebnso das Licht. Teilweise waren die Geschäfte nur indirekt beleuchtet, der ganze Festplatz war mit tausenden Herz-Ballons geschmückt und viele Schausteller hatten ihre Geschäfte auch mit echten Kerzen dekoriert. Im Hauptgang standen Feuertonnen - die durch das gedämpfte Licht an den Fahrgeschäften noch besonders zur Geltung kamen. Jeder hatte so seine eigenen Gedanken den Begriff Romantik an seinem Geschäft umzusetzen.

 

Statt meiner üblichen Ballontiere gab es bei mir an diesem Abend meistens modellierte Herz-Ballons, vorwiegend für Erwachsene. Die Veranstaltung begann um 18:00 Uhr und ging bis 23:00 Uhr. Bei der Wiederholung werden wohl deutlich mehr Besucher zu erwarten sein - aller Anfang ist eben schwer aber die Festplatzbesucher die kamen waren auch begeistert und auch mir gefiel dieser Motto-Tag sehr gut.

 

Auffallend auf dem Festplatz ist für mich auch immer wieder eine sehr familiäre und kollegiale Atmosphäre. Mein Publikum war an allen Tangen ganz toll. Neben meinen Luftballontieren - die eigentlich nirgendwo mehr fehlen dürfen - gab es auch viele Einlagen aus den Bereichen Tellerdrehen (was die Kinder - und auch Erwachsenen - bei mir auch selbst versuchen konnten) sowie Jonglage und lustige Zaubereien.

 

Die Darmstädter Frühjahrsmesse (wie auch die Herbstmesse) ist wirklich ein Festplatz für die ganze Familie. Attraktive Fahrgeschäfte für Kinder wie auch für Jugendliche/Erwachsene, Gaumenfreuden für jeden Geschmack und jede Menge Aktionen und Attraktionen zwischendurch. Einen Besuch kann ich nur empfehlen!

Weihnachtsmarkt in 55450 Gemünden (Hunsrück)

Am 3. Advent findet immer der Weihnachtsmarkt in Gemünden im Hunsrück statt. Ich war in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal dabei und hatte genau so viel Spaß wie im Vorjahr. Auch in diesem Jahr strömten wieder viele Besucher auf den Weihnachtsmarkt.

Bei winterlichen Temperaturen und zeitweise etwas Schneefall waren es die besten Voraussetzungen für einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. In Zeiten wo bei manch einem der Euro nicht mehr so locker sitzt tut es gut einen Weihnachtsmarkt zu finden wo eben nicht der Kommerz regiert. Hier konnte man nach Herzenslust essen und trinken ohne auf jeden Euro achten zu müssen. Wer noch interessante und außergewöhnliche Geschenke suchte wurde auch fündig. Die Ortsgemeinde Gemünden ( www.gemuenden.de ) hat hier einen schönen Weihnachtsmarkt für die ganze Familie geschaffen.

Sicherlich ist der Weihnachtsmarkt nicht besonders groß, dafür aber urgemütlich und sehr familienfreundlich. Das Angebot an Speisen war auch in diesem Jahr wieder umfangreich und qualitativ hochwertig. So erwarteten den Besucher auch kulinarische Genüsse die man noch lange nicht überall finden kann. Neben der üblichen Bratwurst gab es beispielsweise auch eine Dammwildwurst und Wildschweinbratwurst. Für die Kinder gab es heißen Apfelsaft während bei den Erwachsenen der Glühwein reißenden Absatz fand – die Temperaturen von -2 bis 0 Grad waren hierfür auch bestens geeignet.

Der Nikolaus zog in einem herrlichen Kostüm über den Markt und verteilte Leckereien an die Kinder. An einer anderen Stelle konnten die Kinder ihre eigenen Weihnachts-Wichtel aus abgesägten Baumstämmen bemalen und bei mir gab es natürlich die immer beliebten Luftballontiere und man konnte das Tellerdrehen erlernen.

Weihnachtliche Live-Musik sowie ein Krippenspiel in der Kirche rundeten diesen schönen und stimmungsvollen Weihnachtsmarkt ab. Da ich immer Kinder bei mir hatte konnte ich das Krippenspiel leider nicht besuchen – mir wurde jedoch von vielen Besuchern erzählt wie toll und gut besucht es war.

Auch im kommenden Jahr findet am 3. Advent der Weihnachtsmarkt in Gemünden statt. Der Weihnachtsmarkt findet nur am Sonntag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt – viel Zeit bleibt also nicht, einen Besuch kann ich nur empfehlen!
 

3. Barbara-Markt in Sommerkahl 

Am 21. und 22. November fand in und am Besucherbergwerk der Kupfergrube Wilhelmine in Sommerkahl (Nähe Aschaffenburg) der 3. Barbara-Markt statt. Bei hervorragendem Wetter strömten die Massen in diesem Jahr zum Besucherbergwerk.

Im Bergwerk selbst konnte man bei freiem Eintritt Kunsthandwerker besuchen die auch an ihren Ständen produzierten, während auf dem Platz vor dem Bergwerk für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Neben einem Kinderkarussell und einer Märchenfee, die zwei mal täglich eine Vorstellung für die Kinder gab, gab es an beiden Tagen von jeweils 15:00 Uhr am Samstag und 11:00 Uhr am Sonntag bis 22:00 Uhr meine Luftballontiere, Workshops in Sachen Tellerdrehen und natürlich auch meine Mitmach-Vorstellungen auf der Naturbühne. Abends wurde an beiden Tagen auch eine Lasershow auf die Außenwand der Kupfergrube projiziert.

Der Bergwerkverein hat hier ein super Fest geschaffen, das mittlerweile - nach nur drei Jahren - zu einem Selbstläufer geworden ist. Ferner ist mir auch kein weiteres Fest in dieser Größenordnung bekannt, welches vor aber auch in einem Bergwerk stattfindet. Gerade nachmittags gab es immer lange Schlangen um in das Bergwerk hineinzugehen - denn ohne Helm ging nichts; lagen keine Helme mehr bereit , war wieder die maximal erlaubte Anzahl an Festbesuchern im Bergwerk und man mußte etwas warten.

Nicht nur bei den Preisen für Speis und Trank wurde an die Familie gedacht - dieses Fest ist durch und durch familienfreundlich gestaltet und jede Altersgruppe kommt hier voll und ganz auf ihre Kosten. Der unglaubliche Besucherstrom gab diesem Konzept an beiden Tagen recht.

Im kommenden Jahr findet der 4. Barbara-Markt am 20. und 21.11.2010 statt und auch ich werde wieder an beiden Tagen dort sein. Wer sich mal etwas näher über das Bergwerk informieren möchte kann dies auf der Homepage des Bergwerkvereins tun:

 

www.bergwerk-im-spessart.de

Grenzlandfest in Kapsweyer

Wie er Name schon sagt findet das Grenzlandfest in Kapsweyer unweit einer Grenze statt . nämlich der deutsch-französischen Grenze. Ca. 20 km entfernt von Landau liegt Kapsweyer.

Obwohl das Fest relativ klein ist, ist es doch sehr gut besucht - vielleicht auch weil es nur alle zwei Jahre stattfindet (der nächste Termin ist der 26.06.2011).

Für das zahlreiche Publikum wird sehr viel geboten, Ausstellungen, Platzkonzerte der örtlichen Chor- und Musikvereine, ein Kettenflieger und Kinderkarussell sowie Markthändler aus Deutschland und Frankreich.

Die Preise sind sehr familienfreundlich und die Qualität hervorragend.

Den ganzen Tag über gab es hier meine Luftballontiere und um 15:00 Uhr fand ein Vorstellung mit meinem kompletten Mitmach-Programm statt. Durch eine sehr gute Werbung war die Uhrzeit der Vorstellung beim Publikum bekannt und so fanden viele Kinder (und auch Erwachsene) den Weg zu mir.

Alles in allem war das Grenzlandfest auch in diesem Jahr wieder bei strahlendem Sonnenschein ein Ereignis für die ganze Familie. Bereits jetzt steht fest das ich auch 2011 wieder dort auftreten werde.
 

Trampolino in Andernach

Wie bereits 2008 so war ich auch in diesem Jahr wieder zu Gast im Trampolino in Andernach. Das Trampolino ist der größte Indoor Familien- und Freizeitpark in Rheinland-Pfalz. Neben vielen Hüpfburgen und einem großen Kletterberg gibt es dort auch einige Karussells (teilweise mit reiner Muskelkraft betrieben). Anders als bei den meisten derartigen Einrichtungen gibt es hier auch einen großen Outdoor-Bereich mit einer Kinderachterbahn, Tretbooten und noch einigen weiteren Attraktionen. Der Outdoorbereich ist jeoch nur bei entsprechenden Temperaturen geöffnet.

Bei meinem Auftritt hatte ich wieder ein sehr dankbares Publikum und keinesfalls nur Kinder - denn die Eltern haben ebenso mitgemacht.

An verschiedenen Standorten in der Halle fanden kleine Vorstellungen statt, natürlich gab es meine immer beliebten Luftballontiere und jeder konnte sich als Tellerdreher versuchen. Alles in allem war es wieder ein gelungener Auftritt der sehr gut ankam.

Das Interesse war so groß das sicherlich erneut dort auftreten werde.

Wer sich die Internet-Seite gerne anschauen möchte kann dies tun unter:

 

www.trampolino-andernach.de


Internationaler Weltfrauentag in Aschaffenburg

Am 08. März veranstaltete die Stadt Aschaffenburg eine sehr interessante Veranstaltung zum Weltfrauentag und gleichzeitig zum 20-jährigen Bestehen der Gleichstellungsstelle in Aschaffenburg.

Neben einem sehr kurzweiligen Programm auf der Bühne im großen Saal gab es viele Informationsstände und für die Kinder gab es etliche Workshops. So wurde beispielsweise Eßknete hergestellt (das Rezept habe ich mir natürlich auch sofort aufgeschrieben), die Kinder konnten Musikinstrumente selber bauen und bei mir das Tellerdrehen lernen.

Um 14:00 gab es dann eine komplette Vorstellung von mir die beim Publikum sehr gut ankam. Die Kinder waren die ganze Zeit sehr aktiv und nach der Vorstellung wollten Sie direkt wieder das Tellerdrehen lernen. Im Foyer gab es dann noch meine Luftballontiere.

Alles in allem eine erstklassige Veranstaltung und ich würde mich freuen wenn diese im kommenden Jahr ihre Fortsetzung findet. Unter www.aschaffenburg.de kann man das sicherlich leicht in Erfahrung bringen.